Zum deutschlandweit einzigen Sängertreffen dieser Art kommen Chöre aus
dem spanischen Montserrat und aus Limburg ins bayerische Voralpenland

Singen macht glücklich und Zuhören auch: Von 30. Mai bis 2. Juni 2019 lädt Bad Tölz bereits zum fünften Mal zum einzigen Knabenchor-Festival Deutschlands ein. Neben dem Tölzer Knabenchor verzaubern die Escolania de Montserrat aus Spanien und die Limburger Domsingknaben internationale Besucher mit ihren Stimmen. Das Publikum kann sich in diesem Jahr neben Klassik, Pop und Volksmusik erstmals verstärkt auf sakrale Musik freuen.

„Wir sind stolz, zwei so renommierte Gastchöre in Bad Tölz begrüßen zu dürfen“, sagt Susanne Frey-Allgaier. Die stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin bezeichnet die Begegnung der Chöre als „Spitzentreffen der Sängerknaben“. Die Escolania de Montserrat aus Spanien, der älteste Knabenchor Europas, wurde bereits im 14. Jahrhundert gegründet. Zahlreiche bekannte Musiker und Komponisten, wie zum Beispiel Gregori Estrada, erhielten hier ihre Ausbildung. Die Limburger Domsingknaben, deren Hauptaufgabe seit ihrer Gründung vor mehr als 50 Jahren in der musikalischen Gestaltung des Hochamts liegt, gehören zu den bekanntesten Chören Deutschlands. Ebenso wie der Tölzer Knabenchor, der mit seinem breit gefächerten Repertoire – von kirchlichen Liedern über Volksmusik bis hin zu zeitgenössischer Musik – überzeugt. Er ist international gefragt, sogar für Gastauftritte in China.

Den Auftakt des Festivals bilden kostenfreie Konzerte unter freiem Himmel: Am 30. und 31. Mai (Donnerstag und Freitag, ab 15 Uhr) treten die Chöre in der Bad Tölzer Marktstraße auf, die mit ihren farbenfrohen Bürgerhäusern eine beeindruckende Kulisse bietet. Bei den „Sacralen Sternstunden“ am Freitagabend in der Mühlfeldkirche erleben die Besucher musikalischen Hochgenuss in feierlichem Ambiente. Höhepunkt des Festivals ist der Samstag: Dann bringen die insgesamt 130 Sänger gemeinsam Lieder zu Gehör, die sie vor Ort zusammen einstudiert haben. Am Samstag stehen ab 11 Uhr in der Stadtpfarrkirche religiöse Klänge von der Renaissance bis zur Gegenwart auf dem Programm. Das Galakonzert mit Klassik, Pop und Volksmusik beginnt um 19.30 Uhr im Kurhaus. Zum Abschluss des Festivals am Sonntag begleiten die Chöre aus Limburg und Montserrat den Gottesdienst der Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt (10 Uhr) und die Tölzer den der evangelischen Johanneskirche (11 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Nach ihren Auftritten geht es für die 9- bis 13-Jährigen nicht mehr darum, den richtigen Ton zu treffen, sondern nur noch den Ball: Das Fußballturnier zum Festivalabschluss ist bereits Tradition. Dieses Jahr neu ist, dass alle anderen Kinder, egal ob Besucher oder Einheimische, auch daran teilnehmen können. „Bei der Sportveranstaltung nimmt man die Profi-Sänger plötzlich wieder als Kinder wahr. Sie lachen, raufen und spielen. Der ganze Stress vom Wochenende fällt ab“, weiß die stellvertretende Kur- und Tourismusdirektorin Susanne Frey-Allgaier.

Preise und Pauschalen:
Einzel-Tickets in der ersten Kategorie gibt es für die Konzerte am Freitagabend und Samstagmorgen für 30 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 28 Euro (für Inhaber der Kur- und Gästekarte sowie Studenten) und 16 Euro (Kinder). Der Preis für das Galakonzert am Samstagabend liegt bei 38, 36 beziehungsweise 24 Euro. Für echte Musikliebhaber gibt es zudem attraktive Pauschalen. Das Vorteilspaket bietet Bestplatzgarantie bei allen drei Konzerten und kostet 89 Euro. Wer das Angebot inklusive dreier Übernachtungen bucht, zahlt je nach Unterkunft 175 Euro bis 225 Euro.

Weitere Informationen: Tourist-Information Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, 83646 Bad Tölz,
Tel.: +49 (0)8041 / 78 67-0, info@bad-toelz.de, www.bad-toelz.de

Tölzer Knabenchor
Vielseitig und international gefragt: Der Tölzer Knabenchor.
Foto: Tölzer Knabenchor
Knaben, Jungen, Singen, Chor
Escolania de Montserrat: Der älteste Knabenchor Europas.
Foto: Escolania de Montserrat
Knaben Chor, Jungen, SIngen
Gehören zu den Bekanntesten: Die Limburger Domsingknaben.
Foto: Limburger Domsingknaben