Vom 18. bis 22. Juni wird am Blomberg (1248 m) das zehnjährige Bestehen von „Blombergblitz“ und Kletterwald gefeiert. Besucher freuen sich über besonders günstige Preise.

Am Hausberg von Bad Tölz begeht man im Juni gleich zwei Jubiläen in Sachen Freizeitspaß. Die ganzjährige Rodelbahn „Blombergblitz“ ist seit 21. Juni 2008 in Betrieb, der Kletterwald eröffnete nur einen Tag später. Zum zehnjährigen Bestehen können Besucher jetzt die doppelte Action zu besonders günstigen Konditionen erleben. Während der „Blombergblitz“ seinen Gästen zwei Fahrten für den Preis von einer spendiert (Erwachsene 6 Euro, Kinder zwischen 8 und 13 Jahren 5 Euro), lockt der Kletterwald mit Preisen wie vor zehn Jahren zum Abenteuer in seine luftigen Höhen. Erwachsene zahlen 20 Euro, Kinder bis 13 Jahren 15 Euro für den rund zweistündigen Nervenkitzel inklusive Leihmaterial. Am Mittwoch, den 20. Juni, investieren Familien ab drei Personen nur 10 Euro pro Abenteurer. Alle jungen Kraxler bis 14 Jahre dürfen sich zudem über eine süße Überraschung freuen, die nach dem Klettervergnügen per Gutschein im idyllischen Berggasthof Blomberghaus eingelöst werden kann. www.bad-toelz.de, www.blombergbahn.com, www.kletterwald-blomberg.de 

„Wir wollen die Geburtstage zusammen mit unseren Gästen feiern“, sagt Florian Bomhard, einer der Betreiber des Kletterwalds. Hannes Zintel vom „Blombergblitz“ ergänzt: „Die Jubiläums-Preise haben wir uns ausgedacht, um wirklich jeder Familie und jedem Action-Liebhaber einen erlebnisreichen Besuch bei uns zu ermöglichen.“ Vor zehn Jahren wurden „Blombergblitz“ und Kletterwald binnen einer Woche eröffnet und der leicht erreichbare Aussichtsberg in den oberbayerischen Voralpen wurde um zwei Anziehungspunkte reicher.

Seither ist das Angebot um Bergbahn, Berggasthaus, Sommerrodelbahn, Entdeckerpfad und Kunstwanderweg noch vielseitiger und vor allem noch actionreicher. Über 1300 Meter schlängelt sich die moderne Alpen-Achterbahn „Blombergblitz” ins Tal. Sechs Steilkurven, vier Wellen, eine Doppelwelle, ein Kreisel, ein Twister und zwei Jumps garantieren puren Fahrspaß für abenteuerlustige Piloten ab einem Alter von acht Jahren. Acrylglashauben halten Regen und Fahrtwind von den Rennfahrern fern, während die Rodel sogar bei Nässe mit bis zu 40 km/h sicher über die TÜV-geprüften Schienen gleiten.

Wer den Blomberg aus der Vogelperspektive erleben will, findet im Kletterwald die richtigen Stationen. Neun Abenteuerparcours spannen sich durch die Stämme und Wipfel. In einer Höhe zwischen einem und 15 Metern über dem Boden ist nicht nur der richtige Mix aus Psyche, Kraft und Geschick gefragt. Auch Teamfähigkeit, Mut und Grips werden benötigt, um die teils kniffligen Übungen zu absolvieren. Vom „Gamskuss“ bis zum „Donnerbalken“, vom „Blombergsurfer“ bis zum „Bauminator“: Der Kletterwald am Blomberg bietet jedem die passende Herausforderung und damit null Platz für null Bock.

„Wir sind stolz auf unseren Hausberg und das umfangreiche Freizeitangebot, das unsere Partner vor Ort schaffen“, sagt Brita Hohenreiter, Kurdirektorin der Stadt Bad Tölz. „Wir gratulieren den Betreibern von Blombergblitz und Kletterwald herzlich zum zehnjährigen Bestehen ihrer Betriebe und hoffen auf viele weitere Jahre Vergnügungslust am Blomberg.“ Dank leichter Erreichbarkeit, Bergbahn und unterschiedlichster Attraktionen für jede Altersgruppe sticht der Blomberg als einzigartiges Ausflugsziel für die ganze Familie aus der Voralpenlandschaft heraus.

Über Bad Tölz:
Nur 50 Kilometer südlich von München und direkt zu Füßen der bayerischen Voralpen liegt die idyllische Kleinstadt Bad Tölz – sanft eingebettet zwischen Metropole und Natur. Der aufgrund des milden Reizklimas und der natürlichen Moorvorkommen berühmte Heilklimatische Kurort brachte bereits Thomas Mann zum Schwärmen. Gemeinsam mit seiner Familie verlebte der Schriftsteller seit 1909 viele Sommer zwischen den mit Lüftlmalereien verzierten Fassaden der Marktstraße, den romantischen Ufern der türkisblauen Isar und den Bilderbuchpanoramen der umliegenden Gipfel. Und auch heute genießen die rund 18.000 Einwohner und knapp zwei Millionen jährlichen Besucher die ländliche Atmosphäre, gepaart mit städtischem Flair. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie das 1914 eröffnete, von Gabriel von Seidel gestaltete Kurhaus, die aus dem 15. Jhd. stammende Stadtpfarrkirche Maria Himmelfahrt oder diverse authentische Kunsthandwerks- und Trachtenläden laden zum Erkunden ein. Unterschiedliche Veranstaltungen an weltlichen und religiösen Festtagen machen Tradition und Brauchtum erlebbar. Das umfangreiche Aktivangebot von Wandern und Radeln bis Pilates und Feldenkrais sorgt für Vitalität und Wohlgefühl unter den Gästen. Als Teil der Kräuter-Erlebnis-Region Tölzer Land bietet Bad Tölz außerdem vielfältige Möglichkeiten, die Schätze der intakten Natur zu erforschen und mit allen Sinnen zu genießen.

Weitere Informationen:
Tourist-Information Bad Tölz, Max-Höfler-Platz 1, 83646 Bad Tölz, Tel.: +49 (0)8041 / 78 67-0, info@bad-toelz.de, www.bad-toelz.de

Blombergblitz Familie Berg Bad Tölz
Der Blombergblitz bietet einzigartigen Fahrspaß für die ganze Familie.
Foto: Blombergbahn, Wiegand
Blomberghaus Bad Tölz Doppeltes Berg Kubiläum
Zwischen den Bergabenteuern lockt der gemütliche Berggasthof Blomberghaus zur Stärkung.
Foto: Blombergbahn
Blomberg Berg Jubiläum Bad Tölz Kettern Kinder im Kletterwald
Konzentration, Ausdauer und jede Menge Spaß bietet der Kletterwald auf dem Blomberg.
Foto: Kletterwald Blomberg, Rasmus Kaessmann