(Oberammergau) Was im Buschfunk schon lange im Gespräch war, ist nun endlich offiziell: Drei Ranger werden ab November für den Naturpark Ammergauer Alpen im Einsatz sein. Im jüngsten Naturpark Deutschlands werden sie sich um die Besucherbetreuung und -lenkung, die Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit, naturspezifische Bildungsarbeit sowie die Unterstützung bei naturschutzrelevanten Forschungsaktivitäten kümmern. Darüber hinaus setzen sie sich für die Überwachung und den Schutz der 227 Quadratkilometer großen Landschaftsfläche ein und stehen Erholungssuchenden bei Fragen zur Verfügung. Der Naturpark Ammergauer Alpen ist übrigens einer der ersten Naturparke in Bayern, in dem Ranger arbeiten. An ihrer Seite sind auch verschiedene Touren für Gäste geplant. Auch der Bau eines Naturparkzentrums soll in Zukunft vom bayerischen Staatsministerium für Umwelt- und Verbraucherschutz gefördert werden. Weitere Informationen: www.naturpark-ammergauer-alpen.de

Im Dienste des Naturparks unterwegs: Die drei Ranger Deniz Göcen, Thomas Weber, Dominik Landerer (v. l. n. r.)
Foto: Ammergauer Alpen GmbH, Nina Helmschrott
Weitblick: Der Naturpark Ammergauer Alpen.
Foto: Ammergauer Alpen GmbH, Anton Brey
Auf zahlreichen Wegen der Natur auf der Spur.
Foto: Ammergauer Alpen GmbH, Thomas Bichler