Am 18. und 19. Mai beginnt der Sportsommer. Ausdauer-Athleten zeigen
im beschaulichen Angerberg, was in ihnen steckt. Mitmachen kann jeder

Auf der einen Seite das Massiv des Wilden Kaisers, auf der anderen Seite die Gipfel der Pendlinggruppe. Und mittendrin das Bilderbuchdorf Angerberg mit seinen alten Bauernhöfen, den vielen Kühen und dem regen Vereinsleben. Besonders engagiert ist das „Eldorado Biketeam“, das sich im vergangenen Jahr an seinen ersten Mountainbike-Event herantraute. Der war mit mehr als 300 Teilnehmern aus 15 Nationen so erfolgreich, dass die 60 Mitglieder rund um ihren Chef Roman Ellinger jetzt zum ersten Berg-Biathlon einladen. Das „Eldorado Bike & Run Festival“ am 18. und 19. Mai ist eine der zentralen Veranstaltungen, mit denen die Kitzbüheler Alpen den Sportsommer eröffnen. www.bergsommeropening.at

„Mountainbiken und Trail Running sind zwei Ausdauer-Sportarten, die gut zusammen passen“, erklärt Roman Ellinger die Idee, mit der er und sein Team jetzt einen Schritt weitergehen. Tag 1 dreht sich alles ums Trail Running, Tag 2 zeigen die Mountainbiker, was in ihnen steckt. Für Einsteiger und Kinder gibt’s moderate Strecken. Wer jeweils die anspruchsvollste Tour wählt – 65 Kilometer mit 1800 Höhenmetern für die Biker, 26 Kilometer und 1600 Höhenmeter für die Läufer – konkurriert in der Combi-Wertung um den Titel des Spitzenathleten. „Das wird hart, man muss alles geben“, weiß Roman Ellinger und betont zugleich, dass der „Spaß an der Freud“ das Wichtigste ist.

Während Cracks ihre Herausforderung finden, können Neulinge einfach mal Wettkampf-Atmosphäre schnuppern. Beides passt in Angerberg gut zusammen. Hier ist man per du, trifft sich in locker-familiärer Atmosphäre, schlendert übers Festivalgelände im Dorfzentrum, tauscht sich aus und lernt neue Sportsfreunde kennen. Die Freiwillige Feuerwehr sorgt für die Verköstigung und das Catering am Wegesrand, die Bergretter der Kitzbüheler Alpen gewähren die Sicherheit unterwegs.

Alle Strecken verlaufen über Teiletappen des legendären Tiroler Adlerwegs. Die Trail Runner geben auf den Graten der Pendling-Gruppe ihr Bestes und, sofern genügend Muse mitläuft, können sie auf der einen Seite den Blick ins Inntal und auf der anderen ins Thierseetal genießen. Mountainbiker nehmen auf ihrer Tour unter anderem den Ruinentrail Rattenberg unter die Räder, der zu den schönsten und abwechslungsreichsten in ganz Österreich gehört.

Die Teilnahmegebühr staffelt sich nach gewähltem Wettbewerb und beginnt bei 35 Euro. Im Preis inbegriffen sind Verpflegung am Wegesrand, Startgeschenk und weitere Extras. Anmeldung und weitere Infos unter www.eldorado-festival.at. Übrigens: Roman Ellinger und sein Team sind ehrenamtlich unterwegs. Die erzielten Einkünfte kommen dem Vereinsnachwuchs zugute.

Die Kitzbüheler Alpen – das sind die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und PillerseeTal rund um Kitzbühel mit 20 Orten, die sich ihren Tiroler Charme bewahrt haben. Dazu gehören bekannte Namen wie Hopfgarten, Kirchberg, St. Johann in Tirol und Fieberbrunn. Eine absolute Stärke der Destination liegt in ihrem umfangreichen Angebot für Familien, Wanderer, Outdoor- und Sport-Begeisterte. Im Sommer locken die besten Bergerlebniswelten für Familien, außerdem 2500 Kilometer Wanderwege und 1000 Kilometer für Radfahrer und Mountainbiker.

Gästekarte gilt als Zug- und S-Bahnticket: Alle Urlauber der vier Kitzbüheler Alpen-Regionen können mit gültiger Gästekarte den Nahverkehr nutzen. Sie gilt für Züge (REX) und S-Bahnen auf der Strecke von Wörgl bis Hochfilzen.

Weitere Informationen: Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, Dorfstraße 11, A-6365 Kirchberg in Tirol, Tel.: +43 57507, www.kitzalps.com/autofrei, www.bergsommeropening.at, info@kitzalps.com

Grat-Wanderung: Im Laufschritt über die Pendling-Gruppe.
Foto: Stefan Ringler
Flotter Dreier: Mountainbiker kämpfen um ihre Zeiten.
Foto: Sportograf
Wo bleiben sie denn? Beobachtungsposten „Adlerhorst“ am Buchacker.
Foto: Hannes Dabernig