(ZugspitzLand) Am 31. Mai tragen die Bewohner des ZugspitzLands wieder das „Allerheiligste“ vor sich her. Bei feierlichen Fronleichnamsprozessionen bewegen sich prächtige Kirchenzüge durch Eschenlohe, Oberau und Farchant und über blühende Frühlingswiesen. Pfarrer und Ministranten, Fahnenträger, Musikanten, Trachten- und Schützenvereine – alle haben ihre bunten Festgewänder angelegt und reihen sich nach einer festgeschriebenen Ordnung ein. Als Ehre gilt es, wenn man als Trägerin oder Träger der mit Stickereien verzierten Fahnen, des Kruzifixes oder der liebevoll mit Buchs und Blumen geschmückten Jungfrauen-Statuen ausgewählt wurde. Am wichtigsten aber ist die Hostie, die in der Monstranz unter einem Baldachin als „Allerheiligstes“ präsentiert wird. Schließlich wird Fronleichnam am 60. Tag nach Ostern zum Gedenken an den Leib des Herrn begangen. Besonders beeindruckend sind die Prozessionen, da sie vor den Bergpanoramen des Wettersteinmassivs samt Alp- und Zugspitze stattfinden. Auch Häuser und Wege sind zu diesem Anlass im ZugspitzLand mit Blumen und Kerzen geschmückt. www.zugspitzland.de

Fronleichnam in Farchant Zugspitzland
Beeindruckende Fronleichnamsprozessionen im ZugspitzLand.
Foto: Tourist-Information Farchant, Wolfgang Ehn
Fronleichnam tradition Trachten Frauen Prozession
Zum feierlichen Anlass werden die schönsten Trachten getragen.
Foto: Tourist-Information Farchant, Wolfgang Ehn
Gelebtes Brauchtum in den Gemeinden des ZugspitzLands.
Foto: Tourist-Information Eschenlohe, Wolfgang Ehn