Zwischen 27. Juli und 5. August werden 20.000 Kinoliebhaber und viel Prominenz erwartet. Auch Schauspielerin Eva Mattes besucht das berühmte Filmfest

Open-Air-Kino der Extraklasse ist nur eins von vielen Highlights, mit denen das „11. Fünf Seen Filmfestival“ rund um Starnberger See und Ammersee aufwartet. Denn wenn die „MS Starnberg“ mit bis zu 400 Cineasten an Bord am 1. August über den abendlichen See gleitet, verwandelt sie sich in ein schwimmendes Freiluftkino. Gleich nach Sonnenuntergang sieht das Publikum die besten vier Kurzfilme des Festivals, wählt seinen Favoriten und ehrt ihn mit dem diesjährigen „Goldenen Glühwürmchen“. Alles in allem werden auf dem „Fest der Filme“ zwischen München und den Alpen vom 27. Juli bis 5. August rund 150 Beiträge aus den Kategorien Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilm gezeigt – auf insgesamt 16 Leinwänden. Dabei machen die Spielstätten neben den cineastischen Leckerbissen das besondere Flair des Filmfestes aus, das inzwischen zu den bedeutendsten Kino-Events Süddeutschlands zählt. Egal ob indoor wie etwa im Schloss Seefeld oder outdoor an den Seeufern – die Kulisse ist immer atemberaubend. Neben Filmprominenz wie der Ausnahmeschauspielerin Eva Mattes und Ungarns Starregisseur und Oscarpreisträger István Szabó werden um die 20.000 Besucher erwartet, die sich die aktuellen Arthouse-Produktionen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber auch aus Indien und Taiwan sowie dem diesjährigen Gastland Ungarn nicht entgehen lassen wollen. Alle Veranstaltungen sind für jeden offen, Kinotickets ab 9,50 Euro gibt es online auf www.fsff.de. Der Vorverkauf startet am 17. Juli. www.sta5.de

Herzstück des „Fünf Seen Filmfestivals“ bilden die 28 Beiträge aus den vier Hauptwettbewerben „Bester Spielfilm“, „Bester Nachwuchsfilm“, „Bester Dokumentarfilm“ sowie „Bester Film aus der Horizonte-Menschenrechte-Sektion“. Hier werden Produktionen gezeigt, die sich in besonderer Form um Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit verdient gemacht haben. Viele dieser Beiträge – darunter internationale Spielfilme und deutschsprachige Dokumentarfilme – sind Deutschlandpremieren. Eine hochkarätige Jury aus der Film- und Medienbranche verleiht in insgesamt acht Kategorien Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro – gesponsert von Gemeinden und Medienunternehmen aus der Region „StarnbergAmmersee“.

Bei den Kurzfilmen darf das Publikum hingegen selbst abstimmen: Erst auf den Kurzfilmnächten, bei denen insgesamt 40 Werke gezeigt werden, dann auf der stimmungsvollen Dampferfahrt über den Starnberger See, bei der die vier Favoriten aus den Filmnächten ums „Goldene Glühwürmchen“ konkurrieren.

Während die Partnerländer erneut Indien und Taiwan sind, hat Festivalleiter Matthias Helwig in diesem Jahr Ungarn zum Gastland erkoren. „Die Entscheidung habe ich bewusst getroffen, um einmal einen anderen Blick auf das Land zu werfen und seine progressive künstlerische Seite zu zeigen, eine Seite, die immer international denkt und nach vorne schreitet“, erklärt Helwig. In Ungarn gebe es eine Vielzahl von ausgezeichneten, hoch interessanten Filmen, die es mehr als wert seien, gesehen zu werden. So laufen in allen Sektionen ungarische Beiträge, die Regisseure werden ebenfalls anwesend sein, darunter Roland Vranik (mit „The Citizen“) und Szabolcs Hajdu (mit „It’s not the time of my life“). Besonders stolz ist Helwig indes über die Zusage des ungarischen Starregisseurs István Szabó, dem das Festival vom 28. Juli bis 2. August eine Werkschau widmet. Am Starnberger See auf die deutsch-österreichische Theater- und Filmgröße Eva Mattes zu stoßen, sei für Szabó ein zusätzlicher Anreiz gewesen, zum Filmfestival ins Voralpenland zu reisen.

Wer sich mit dem Regisseur des Oscar gekrönten „Mephisto“ und vielen anderen Prominenten des Filmgeschäfts über Drehbücher, Filme sowie ihre politische und gesellschaftliche Relevanz austauschen möchte, hat dazu bei Podiumsdiskussionen und dem „Filmgespräch am See“ reichlich Gelegenheit. „Wir freuen uns, dass wir mit dem ‚Fünf Seen Filmfestival‘ bereits zum
11. Mal Kinoliebhaber aus ganz Deutschland, Nachwuchsregisseure und Filmprominenz bei uns begrüßen dürfen“, sagt Klaus Götzl, Leitung Tourismus Region StarnbergAmmersee. Selten könne ein Festival mit einer ähnlichen Qualität, Atmosphäre und Kulisse aufwarten.

Über die Region „StarnbergAmmersee“:
Die Region „StarnbergAmmersee“ mit ihren Bauerndörfern und prächtigen Residenzen liegt südwestlich von München. Starnberger See, Ammersee, Pilsensee, Wörthsee und Weßlinger See mit ihren mehr als 100 Ufer-Kilometern sind im Sommer wie im Winter Anziehungspunkte. Der Hochadel, darunter Märchenkönig Ludwig II. und Kaiserin Elisabeth von Österreich („Sisi“), residierten einst in herrschaftlichen Villen und Schlössern, die noch heute am Ufer des Starnberger Sees thronen.

Weitere Informationen:
gwt Starnberg GmbH / Tourist Information Starnberg, Hauptstraße 1, 82319 Starnberg, Tel. 08151/90 600, Fax 08151/90 60 90, www.sta5.de, touristinfo@gwt-starnberg.de

fünf seen festival starnbergammersee 2017
Stimmungsvoller geht Open-Air-Kino wirklich nicht. Während die „MS Starnberg“ über den abendlichen See gleitet, wählt das Publikum seinen Kurzfilm-Favoriten.
Foto: FSFF Broz, Reuther, Schlüter
Strandbad Fünfseen Festival Starnberg
Auf insgesamt 16 Leinwänden sind die 150 Beiträge des Filmfestivals zu sehen. Eine davon steht am Starnberger Strandbad.
Foto: FSFF Broz, Reuther, Schlüter
Schloss Seefeld StarnbergAmmersee Fünf Seen Festival
Im Schloss Seefeld ist ein gemütliches Breitwand-Kino untergebracht. Es zählt zu den schönsten Spielstätten des „Fünf Seen Filmfestivals“.
Foto: FSFF Broz, Reuther, Schlüter