(Kitzbüheler Alpen) Das Hexenwasser in Söll, das mehrfach für sein erlebnispädagogisches Konzept ausgezeichnet wurde. Der Triassic Park auf der Steinplatte in Waidring, in dem Kinder 200 Millionen Jahre zurückreisen und auf Tuchfühlung mit Meeresreptilien gehen. Das Alpinolino in Westendorf, in dem Bergführer Schlauberger die Alpen erklärt. Das sind nur drei der zehn Bergerlebniswelten der Kitzbüheler Alpen. Gratis und nur einen Steinwurf voneinander entfernt. Nirgends sonst in Österreich gibt es auf so engem Raum so viele Attraktionen für Familien. Wer mit Teens unterwegs ist, kann den neuen Single Trail für Mountainbiker in St. Johann in Tirol testen: Er ist ein weiteres Highlight neben dem Hornpark, dem größten Kletterwald der Kitzbüheler Alpen. Man muss nur hochkommen auf die Berge. Am besten mit der Sommer Card der Kitzbüheler Alpen, die bis 5. November gilt und insgesamt 31 Bergbahnen sowie zahlreiche Bonuspartner vereint. Für sechs Tage kostet das Vorteilsticket 67 Euro für Erwachsene. Kinder zahlen 33,50 Euro, Jugendliche 50,50 Euro. Übrigens: Eine Woche in einer Ferienwohnung gibt es für eine dreiköpfige Familie inklusive Sommer Card bereits ab 537 Euro. www.kitzalps.com/sommercard

Hinweis: Langfassung des Textes und weitere Fotos werden am 16. Mai versendet

klettern kitzbüheler alpen Hornpark
Papa hängt in den Seilen – im Hornpark in St. Johann in Tirol.
Foto: Franz Gerdl