(Das Blaue Land) Das Blaue Land rund um die Marktgemeinde Murnau gilt als Wiege des Expressionismus. Hier gründete sich vor über 100 Jahren die Künstlervereinigung „Der Blaue Reiter“. Von Mai bis Oktober kommen Gäste ab sofort in den Genuss, sich stilecht in der Pferdekutsche auf die Spuren der avantgardistischen Maler zu begeben. Das „Sightseeing-Hoch-zu-Ross“, bei dem zum Beispiel ein Besuch des Franz Marc Museums in Kochel sowie des Münter-Hauses in Murnau auf dem Programm stehen, kostet 50 Euro pro Person (exklusive Eintritte und Verpflegung).

Doch nicht nur Künstler prägten die Geschichte des Blauen Landes, sondern auch Geistliche und Bauern. An 13 Hotspots – vom Schloßmuseum Murnau und Münter-Haus über das Haupt- und Landesgestüt Schwaiganger bis zum Freilichtmuseum Glentleiten – können sich Gäste auf der sogenannten Kulturmeile informieren und via Handy auf Zeitreise gehen. Ein Anruf unter der an jeder Station auf einer Schautafel angegebenen Telefonnummer genügt und ein spannender Audio-Beitrag beginnt. Details, weitere Informationen sowie Veranstaltungshinweise unter www.dasblaueland.de

Kulturmeile Murnau
Kulturmeile: Mit der Familie auf Zeitreise gehen.
Foto: Bezirk Oberbayern, Archiv FLM Glentleiten, Foto Tunger
Münterhaus Murnau Kulturmeile
Münter-Haus in Murnau. Die Wiege des Expressionismus.
Foto: Tourist Information Murnau
Das Blaue Land Landschaft Natur Murnau See
Inspirationsquelle für Künstler – Das Blaue Land.
Foto: Das Blaue Land, Stoess