(Murnau) Wenn am 6. November um neun Uhr morgens die Kirchenglocken in Murnau erklingen, beginnt die „Froschhauser Leonhardifahrt“ im Blauen Land. Mit über 350 Pferden, 65 Festwagen und acht Kutschen ist sie eine der eindrucksvollsten im Oberland, die zu Ehren von St. Leonhard zelebriert wird. Er ist der Schutzheilige der landwirtschaftlichen Tiere. Alle Teilnehmer präsentieren sich in ihrer schönsten Tracht, die Tiere tragen ihren prächtigsten Schmuck und die Wagen wurden in liebevoller Handarbeit mit Buchs und bunten Blumen verziert. Vor dem Hintergrund der bayerischen Bilderbuchlandschaft zieht der Tross vom Murnauer Seidlpark zur Kirche St. Leonhard in Froschhausen, vor der die Pferde gesegnet werden. Mit der anschließenden Feldmesse finden die Feierlichkeiten ihren Höhepunkt. Nach der Prozession lockt der Leonhardimarkt in Murnau mit bayerischen Köstlichkeiten sowie regionalem Kunsthandwerk. Dieser besondere Festtag klingt ab 20 Uhr mit Musik und Tanz im Murnauer Kultur- und Tagungszentrum aus. Weitere Informationen unter www.dasblaueland.de

Pferdekutsche zur Leonhardifahrt im Blauen Land
Mit 4 PS zur Segnung nach Froschhausen.
Foto: Tourist Information Murnau, Karlitschek
Blick von oben auf das Blaue Land, Murnau und den Staffelsee
Im Herbstgewand: Das Blaue Land von oben.
Foto: Das Blaue Land, Simon Bauer
Traditionell gekleidete Teilnehmer der Leonhardifahrt in Froschhausen im Blauen Land
Zahlreiche Vereine wirken an diesem Festtag mit.
Foto: Tourist Information Murnau, Alexandra Sichart