(Berlin/Oberammergau) Die Passionsspiele in Oberammergau ziehen alle zehn Jahre hunderttausende Besucher aus der ganzen Welt an. 2018 gehen die Vorbereitungen für die
42. Passionsspiele 2020 unter der Regie von Christian Stückl in die heiße Phase. Auf einer Pressekonferenz auf der führenden Fachmesse der internationalen Tourismus-Wirtschaft ITB in Berlin startet der Vorverkauf von Eintrittskarten inklusive Übernachtung, der sogenannten Arrangements, für Privatleute. Außerdem wird der Ablaufplan mit allen wichtigen Eckpunkten bis zur Premiere im Mai 2020 vorgestellt sowie ein kurzer Abriss über die Neuigkeiten und eine erste Bilanz über die bisherigen Kartenabsätze gegeben. Die Spiele gehen zurück auf ein Gelübde aus dem Jahr 1633. Damals gelobten die Oberammergauer, in jedem zehnten Jahr das Leiden und Sterben Christi aufzuführen, wenn niemand mehr an der Pest sterben sollte. Highlight in diesem Jahr ist der 20. Oktober 2018, wenn die Darsteller nach der Erneuerung des Gelübdes verkündet werden. www.passionsspiele-oberammergau.de
Hinweis: Langfassung des Textes und weitere Bilder werden am 8. März versendet.

Passionsspiele Oberammergau 2020 Theater Jesus vor Pilatus
Fast die Hälfte der 5300 Einwohner Oberammergaus wirkt bei den Passionsspielen mit.
Foto: Passionsspiele Oberammergau 2010, Brigitte Maria Mayer