(Altenmarkt-Zauchensee) Furchtbar anzuschauen sind sie, die Schiachperchten, die am Dreikönigstag mit Glocken und Geschrei durch den historischen Ortskern von Altenmarkt ziehen werden, um dem Winter den Garaus zu machen. Beim „Traditionellen Altenmarkter Perchtenlauf“ treffen am 6. Januar um 14 Uhr die unter gruseligen Holzmasken versteckten, hässlichen Perchten auf die Fruchtbarkeit und Frühling symbolisierenden Schönperchten. Wobei schön relativ ist, handelt es sich doch um Männer in Frauenkleidern. Die Heiligen Drei Könige sowie die örtliche Schnalzergruppe komplettieren den Umzug, der nur alle vier Jahre im doppelten Urlaubs-Paradies Altenmarkt-Zauchensee stattfindet und auf vorchristliche Zeiten zurückgeht. Erwartet werden Tausende von Zuschauern, denen die Perchten „an Fried, an Reim und an Gsund“ wünschen wollen. Auf dem „Winter.Genuss.Markt“ am 27. und 28. Dezember, mit dem Altenmarkts „Fest.Zeit in di Berg“ in die Verlängerung geht, spielt Musik die Hauptrolle: Zahlreiche Coverbands spielen dann auf. www.altenmarkt-zauchensee.at

verkleidete Schiachperchten Tradionin Österreich Altenmarkt Zauchensee
Können schon mal Angst machen, wollen aber nur den Winter vertreiben: die Schiachperchten.
Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Silvia Bareiner
Die Schönperchten mit den prächtigen Tafeln auf dem Kopf beschwören Frühling und Fruchtbarkeit.
Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Silvia Bareiner
Altenmarkt in Adventsstimmung
Rund um Altenmarkts Pfarrkirche ist‘s weihnachtlich. Die „Fest.Zeit“ dauert bis Ende Dezember.
Foto: Altenmarkt Zauchensee Tourismus, Matthias Fritzenwallner