(Pfälzerwald-Nordvogesen) Drei bis fünf gut beschilderte Kilometer, wenig Steigung, umso mehr landschaftliche Reize und Erlebnismomente, zudem Einkehrmöglichkeiten: So sieht die ideale Strecke aus, die sich die „vergessene Massenbewegung“ der Spaziergänger nach den Erhebungen des Deutschen Wanderinstituts wünscht. Als eine der ersten Regionen erfüllt die Wanderarena Pfälzerwald-Nordvogesen jetzt die hohen Standards: Gäste haben ab sofort vier Strecken zur Auswahl, die das Gütesiegel „Premium-Spazierwanderweg“ tragen. Von der „Zweibrücker-Fasanenjagd“ über die „Kauert-Tour“ und die „Burg Neudahn-Tour“ bis hin zum „Panoramaweg“ von Rumbach können sich sanfte Outdoor-Enthusiasten auf entspannte Streifzüge durch die atemberaubende Landschaft mit ihren markanten Felsen und verwunschenen Burgen freuen. Die Grenzregion zwischen Deutschland und Frankreich ist eine ausgewiesene Wanderregion mit gewachsener Infrastruktur, die jetzt neue Maßstäbe für die leichte Tour setzt. www.wanderarena.com

Schritt für Schritt gute Laune: Die „Zweibrücker Fasanenjagd“.
Foto: Markus Balkow
Lädt zum Verweilen ein: Verwunschener Rastplatz am See.
Foto: www.wanderarena.com
Das Landschloss Fasanerie an der „Zweibrücker Fasanenjagd“.
Foto: www.wanderarena.com