(Starnberg/Herrsching) Schmankerl, kulinarischer wie historischer Art, lassen sich vor eindrucksvoller Seen-Kulisse in Starnberg und Herrsching genießen. An zwölf Freitagen zwischen März und Dezember nimmt Stadtführerin Friederike Eickelschulte ihre Gäste mit auf einen genussvollen Spaziergang durch Starnberg und erzählt Märchenhaftes, Traditionsreiches und Aktuelles über die lebendige Kreisstadt im Süden Münchens. Der nächste Termin für die etwa dreistündige Tour ist der 16. März. Vom Dampfersteg geht’s durch den Schlossgarten zur Flaniermeile Maximilianstraße. Stärkung erfahren die maximal 15 Spaziergänger an sechs Gourmet-Adressen, wo sie erlesene Pralinen, erstklassige Käse und Weine sowie lokale Fisch-und Fleisch-Spezialitäten kosten. „Danach sind alle pappsatt“, verspricht Eickelschulte. „Der Mix aus Genuss und Geschichte kommt bei Einheimischen sowie Urlaubern so gut an, dass wir den Schmankerl-Spaziergang in diesem Jahr erstmals auch in Herrsching anbieten“, sagt Klaus Götzl, Leitung Tourismus Region StarnbergAmmersee. So klärt an jedem ersten Freitag zwischen April und Oktober Herrschings Archivarin Friedrike Hellerer über die rasante Entwicklung der Ammersee-Gemeinde in den letzten 100 Jahren auf. Unterwegs kosten die Teilnehmer vom Besten, was die ansässigen Gastronomen zu bieten haben. Kostenpunkt der Touren, die um 14.30 Uhr starten: 25 Euro, Kinder von 7 bis 13 Jahren zahlen 15 Euro. Anmeldungen bis drei Tage vorher bei der Tourist Info Starnberg, Tel.: 08151/9060-0, touristinfo@gwt.starnberg.de Weitere Infos und Termine auf www.sta5.de

Schmankerl Spaziergang, Pralinen Starberg Elly Seidl
Im Pralinengeschäft Elly Seidl darf gesündigt werden. Ein paar Kalorien lassen sich sicher wieder abspazieren.
Foto: gwt Starnberg GmbH
Bio Cafe Luna Starnberg Ammersee Schmankerl Spaziergänge am See
Im Bio- Café Luna gibt’s Vitaminreiches zur Stärkung.
Foto: gwt Starnberg GmbH
Schmankerl Spaziergänge in Starnberg Starnberger See Ammersee Schlossgarten Ausflug
Der Starnberger Schmankerl-Spaziergang führt auch durch den im Renaissancestil angelegten Schlossgarten.
Foto: gwt Starnberg GmbH