(Lenggries) Ein Rahmen aus Stahl, zwei breite Reifen, ein schmales Trittbrett und am Lenker eine Handbremse: Fertig ist der Scooter, der geländegängige Tretroller für Freizeitsportler mit Hang zu außergewöhnlichen Herausforderungen. Mit dem Schmelzen der letzten Schneereste hat in Lenggries die Roller-Saison begonnen, die voraussichtlich bis November dauern wird. „Wir haben die Scooter letzten Sommer ins Programm genommen und sind auf sehr gute Resonanz bei den Urlaubern, aber auch bei Schulklassen gestoßen“, sagt Daniela Werner vom Outdoor-Veranstalter „Ferien und Freizeit Isarwinkel“ (FFI). Besonders die GPS-gesteuerten Schnitzeljagden kämen hervorragend bei den Jugendlichen an. „Mit den Rollern zu fahren, macht einfach einen Riesenspaß und ist überhaupt nicht schwer“, erklärt Werner. Darum dürfen schon Kinder ab acht Jahren mit dem hippen Sportgerät kreuz und quer durch Lenggries und den Isarwinkel flitzen. Voraussetzung für alle Fahrer sind lediglich Fahrradkenntnisse und das Tragen eines Helms, der zusammen mit einem Crussis Scooter beim FFI für 5,50 Euro die Stunde ausgeliehen werden kann. Die Scooter eignen sich sowohl für Anfänger als auch für ambitionierte Sportfahrer. Wer es sich bequem machen will, leiht eine Hundestange und eine Leine mit dazu und lässt sich von seinem Vierbeiner durch Lenggries und Umgebung ziehen. Familien, die im Frühling ihren Urlaub im Isarwinkel verbringen wollen, bekommen in Lenggries eine Ferienwohnung für zwei Erwachsene und zwei Kinder inklusive der Gästekarte PLUS, die verschiedene Zusatzleistungen beinhaltet,  bereits ab 390 Euro. www.lenggries.de; www.ferien-freizeit-isarwinkel.de

Scooter Lenggries Frühling Unternehmung
Mit dem Scooter durch den Isarwinkel zu flitzen, bringt jede Menge Spaß.
Foto: FFI GmbH
Scooter Radeln Lenggries Sport Ausflug Frühling Sommer
Wer radeln kann, kann auch Tretroller fahren. Ist alles nur eine Frage der Balance.
Foto: FFI GmbH
Blick über Lenggries mit der Pfarrkirche St. Jakob zum Brauneck,
Durchs frühlingshafte Lenggries cruisen – am lässigsten geht das mit dem Tretroller.
Foto: Tourismus Lenggries, Christian Bäck