Pressereise von 25. bis 28. August 2018

Im Duden stehen „chaotisch“ und „planlos“ als Synonym für „verpeilt“. Anderswo im Netz findet man „wirr“, „hirnverwaschen“ und „desorientiert“. Aber wie bloß kommt ein Pitztaler Berg zu dieser Eigenschaft? Verpeilspitze, der arme Kerl (oder die arme Spitze)! Einfach nur Mobbing oder wirklich was dran? Wir wollen der Sache auf den Grund gehen – gemeinsam mit Experten und natürlich mit ordentlicher Recherche vor Ort. Aber: Es wird nicht leicht, auch im nicht-verpeilten Zustand nicht. Die Hochgebirgstour mit Hüttennacht im Naturpark Kaunergrat stellt echte Anforderungen an Kondition und Technik. Sie setzt absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus. Lockt aber mit neuen Horizonten. Wir können diesmal nur fitte und achtsame Journalisten mitnehmen, die sich (idealerweise aufgrund persönlicher Erfahrung) ins Schicksal Verpeilter einfühlen können. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Hinweis:
Anreisekosten werden bis zu einer Höhe von max. 150 Euro übernommen.

Hier geht’s zum Programm
Gleich anmelden unter news@kunz-pr.com

Volle Peilung.
Foto: TVB Pitztal