(Altenmarkt-Zauchensee) Dem Mond recht nah war man in Zauchensee auf 1350 Metern Höhe schon immer. Jetzt aber rückt er noch stärker in den Fokus des idyllischen Urlaubsortes im SalzburgerLand: Pünktlich zur Sommersaison ist der Erlebniswanderweg „Mondpfad“ rund um den Zauchensee auf 3,7 km gewachsen. Nun sind es 21 Mitmachstationen, an denen Urlauber auf einem zweistündigen Spaziergang ihr astrologisches und mystisches Wissen auffrischen können. „Mit der Einführung in die Mondgymnastik konnten wir den Erlebnispfad weiter aufwerten“, sagt Klaudia Zortea von Altenmarkt-Zauchensee Tourismus. Dabei dienen die zwölf Tierkreiszeichen und der Mondrhythmus als Grundlage gymnastischer Übungen, die zum richtigen Zeitpunkt durchgeführt das Wohlbefinden steigern sollen. „Die ‚Bewegungen im Rhythmus des Mondes‘ greifen auf traditionelles europäisches Heilwissen zurück, das bereits einen Zusammenhang zwischen dem Mondstand, der Tier- und Pflanzenwelt und dem menschlichen Körper hergestellt hat“, erklärt Medizinhistoriker Karl Steinmetz. Wer zwischen Juni und September das „Sonne-, Mond- und Sterne-Angebot“ bucht, zahlt für fünf Übernachtungen mit Frühstück ab 290 Euro. Inklusive sind u.a. der Besuch des Mondpfades, eine Teleskopische Sternen. Führung, eine geführte Mondschein- und eine Sonnenaufgangs.Wanderung. www.altenmarkt-zauchensee.at, www.mondpfad.at

Mondtor Weg
Durchs Mondtor führt der Weg zur Sternwarte. Hier gibt’s die Teleskopischen Sternen.Führungen.
Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Nadia Jabli Photography
Zauchensee
In direkter Nähe zum Ort liegt der Zauchensee, um den sich der Mondpfad auf 3,7 Kilometern Länge schlängelt.
Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus
Mondtafel Zauchensee
Wissenswertes über den Erdtrabanten liefern alle 21 Stationen des erweiterten Mondpfades rund um den Zauchensee.
Foto: Altenmarkt-Zauchensee Tourismus, Nadia Jabli Photography