(Murnau) Über den Tellerrand zu schauen, ist immer ein lohnendes Unterfangen. In Murnau ist dies jedoch besonders empfehlenswert: Denn beim „Kunstwirte Projekt 2018“ bieten zehn Staffelseewirte elf lokalen Künstlern die Gelegenheit, mehrere Monate lang ihre Werke bei sich auszustellen – und damit den Gästen die Möglichkeit, neben den Gaumenfreuden auch die Kunst an den Wänden zu genießen. Den Auftakt bildet am Sonntag, 15. April, eine Vernissage aller Kunstschaffenden im KuHaus in Murnau. „Wir zeigen dort jeweils ein Werk pro Künstler, als Appetizer auf die kommenden Wochen“, sagt Alexandra Sichart von der Tourist Information Murnau. Die Highlights des Gemeinschaftsprojektes sind die „Kunst-Kulinarischen Reisen“, auf denen die Gäste in fünf Restaurants und Gasthöfen einkehren und die Spezialitäten des Hauses kosten. Außerdem lernen sie die ausstellenden Künstler kennen und durch sie ihre Werke. Die Fotografien, Gemälde, Skulpturen und Grafiken können auch erstanden werden, jedoch erst nach dem großen Abschlussfest am 13. Oktober, wo sie gesammelt zu sehen sein werden. Mit an Bord der zehn Bus-Rundreisen zwischen 4. Mai und 14. September ist immer ein Kunstexperte, der beim Verstehen und Einordnen der zeitgenössischen Arbeiten hilft. Die Kosten für das Fünf-Gang-Menü mit Weinbegleitung betragen 125 Euro. Paare zahlen 230 Euro. Nach dem erfolgreichen Start der Kunstwirte im Sommer 2017 konnten in diesem Jahr viele neue Künstler gewonnen werden sowie mit dem Gasthaus Beinhofer auch ein neues Lokal. www.murnau.de, www.kunstwirte.de

Hinweis: Langfassung des Textes und weitere Fotos werden am 12. April versendet.

Starkes Miteinander: Murnaus Staffelseewirte sind wieder als „Kunstwirte“ unterwegs.
Foto: Luna Sonnemann